Die Sonnenblume


Sonnenblumen sind wahre Sonnenanbeter.
Sie richten sich stets nach der Sonne aus.

Wer genau beobachtet, kann leicht erkennen, dass alle Sonnenblumen,
ob auf den Feldern, oder im Garten, immer in eine Richtung schauen.


Sonnenblume

Dabei sehen sie wie eine brave Schülerschar aus, die ihre Lehrerin stets im Blick hat.

Sonnenblumen werden immer beliebter.
Jahrelang waren sie nur noch vereinzelt in ländlichen Gärten anzutreffen.
In den letzten Jahren findet man sie immer öfter auf riesige Sonnenblumenfelder.
Sonnenblumen leben nur einen Sommer lang.
Jedes Frühjahr werden sie neu ausgesät.
Sie wachsen sehr schnell, und manche werden höher als zwei Meter!
Die Köpfe der Sonnenblumen sehen aus wie Köpfe riesiger Gänseblümchen.
Trotz seines Gewichtes, das manchmal mehrere Pfunden ausmacht,
trägt die Sonnenblume ihren Blütenkranz fast erhobenen Hauptes.
Dies wird durch den stabilen, rohrartigen Stängel ermöglicht.
Die Sonnenblume hat oft riesige Blätter, die sich so rau anfühlen wie Schmirgelpapier.
Am Ende des Sommers vertrocknet der gelbe Blütenkranz der Sonnenblumen.
Und ein Korb voller Kerne wird sichtbar.
Dann erscheinen die Vögel scharenweise und picken, was sie erhaschen können.

Sonnenblumen sind auch Nutzpflanzen
Die Sonnenblumenkerne werden geerntet und zu einem Öl verarbeitet,
das in der Küche gerne verwendet wird.
Das Öl ist auch wesentlicher Bestandteil der Margarine,
die deshalb ein rein pflanzlicher Brotaufstrich ist.
Pflanzliche Fette und Öle- also auch das Sonnenblumenöl,
enthalten wertvolle Biostoffe, die für die Gesundheit wichtig sind.
Sonnenblumenkerne können aber auch roh gegessen, oder dem Brotteig beigemengt werden.
Sie sind aber auch ein wichtiger Bestandteil des Vogelfutters, mit dem die Vögel in der kalten und harten Winterszeit von uns Menschen versorgt werden.

 

Lied: Die Sonnenblume


Melodie von "Ein Vogel wollte Hochzeit feiern"

1) Die Sonnenblumen könnt ihr sehn,
sie wachsen auf den Feldern schön.
Fidi rallalla, ....

2) Ich seh die Strahlen schon von fern,
ich hab die Sonnenblumen gern.
Fidi ...

3) Die Körner schmecken Kindern sehr,
sie naschen schnell den Teller leer.
Fidi ...

4) Im nächsten Jahr, im nächsten Jahr,
da wächst sie wieder wunderbar.
Fidi ...

 

Bastelarbeit: Sonnenblumen aus Klorollen

 

Ganz einfach und selbstständig können geübte Kinder diese Sonnenblumen aus wenig Material herstellen.





Material pro Kind:

  • Eine leere Klorolle
  • Braunes Krepppapier
  • Grünes Tonpapier
  • Gelbes Tonpapier
  • Altes Papier
  • Klebstoff
  • Schere
  • Grüne Stifte (Wachs- oder Buntstifte)


Durchführung:

  • Die Klorolle grün bemalen
  • Blätter aus grünem Papier ausschneiden
  • Blütenblätter aus gelbem Tonpapier ausschneiden
  • Altes Papier zusammenknüllen, im braunen Krepppapier einpacken
  • Alles zusammenkleben (siehe Foto oben)

 

Gedicht Sonnenblume


Sonnenblume, Sonnenblume siehst wie eine Sonne aus,
du blühst auf dem Feld und im Garten vor dem Haus.

Blütenblätter, Blütenblätter leuchten in der Sommerluft,
Bienchen summt herum nach dem süßen Blütenduft.

Schwarze Kerne, schwarze Kerne, Sonnenblume innen hat.
Fallen sie heraus, werden alle Vögel satt."

Fingerspiel Sonnenblume


Fingerspieltext:
Sonnenblume, Sonnenblume,
steht an unserm Gartenzaun.
Außen hat sie gelbe Blätter,
innen ist sie braun.

Kommt ein Vöglein angeflogen,
Hunger hat's gar sehr:
"Bitte liebe Sonnenblume,
gib mir ein paar Körnchen her."

Und das Vöglein pickt,
und pickt,
Körnlein ohne Zahl.

"Danke liebe Sonnenblume,
bis zum nächsten Mal!"

Die Spielweise wird mit den Kindern erarbeitet.
Also: "Wie wird der Gartenzaun dargestellt, die Blume, das Vöglein... usw."

Märchen Sonnenblume

WER IST DIE SCHÖNSTE IM GANZEN LAND

Es war einmal ein wunderschönes Sonnenblumen Feld. Dort gab viele verschiedene Sonnenblumen.
Manche waren klein, andere groß. Die kleinen Sonnenblumen konnten dick oder dünn sein.
Die großen Sonnenblumen konnten auch dick oder dünn sein.
Es gab Sonnenblumen mit vielen Blüten und es gab Sonnenblumen mit wenig Blüten.
Auf einigen saßen Bienen, auf anderen saßen Mücken.
Aber eines war allen Sonnenblumen gemeinsam: sie zeigten alle in eine Richtung.
Einige waren schon sehr vertrocknet, andere waren noch voll in ihrer Blüte.
Eines Tages war ein großer Streit bei diesen Sonnenblumen ausgebrochen.
Jede wollte die Schönste sein und jede von ihnen war sehr eitel.
Die eine sagte: “Ich bin viel schöner als du. Du bist ja viel zu dick für deine Blüten."
Diese sagte zu der Streitenden: “Und du Dünne, du hast ja kaum Kerne! Ich kann viel
mehr Öl liefern als du. Und zu mir kommen viel mehr Insekten hin, als zu dir!”
Die eine Sonnenblume wurde ganz traurig, weil sie nicht mehr wußte, was sie der dicken Sonnenblume sagen sollte.
Es wurde eine Zeit lang ganz still auf dem Sonnen Blumenfeld,  bis auf einmal die älteste Sonnenblume sich aufblähte.
"Was habt ihr denn da zu streiten? Seht euch doch an: jede ist auf ihre eigene Art und
Weise schön. Was streitet ihr euch denn? Das muß doch nicht sein! Wir stehen hier nicht
auf diesem Feld um zu streiten, sondern:
1. vielen Menschen eine Freude zu machen, wenn sie uns ansehen, was für ein schönes
Sonnen Blumenfeld dort steht.
2. Damit manche von uns als Dekoration in den Häusern stehen. Zwar können diese dann
kein Öl mehr entwickeln in ihren Kernen, aber sie machen dafür die Wohnung schön.
3. und das find ich am wichtigsten - für die Bienen und anderen Insekten, damit diese
von uns Blütenstaub bekommen, also Nahrung um zu überleben und um Honig herzustellen!
Es gibt im Leben schon genug Streit, der nicht mehr zu beheben ist. Aber wir sind doch vernünftig und streiten uns nicht.
Also vertragt euch wieder und denkt nach, was ich eben euch erzählt habe.
Wenn ihr mich zum Beispiel anseht  - ich bin nicht mehr schön, ich bin alt und schwer mit Kernen. Ich bin glücklich, wenn meine Kerne zu Öl gemacht werden. Aber wißt ihr was, ich hoffe, daß einige Kerne auf den Boden fallen für die Vögel im Winter und dass nächste Jahr vielleicht wieder eine schöne tolle Sonnenblume wächst, die dann von mir ein Stück
Ähnlichkeit hat, weil sie ja ein Teil von mir ist.
Seht euch da drüben die Schmetterlinge an! Vielleicht kommen sie auch zu uns auf unser schönes Sonnen Blumenfeld, wenn ihr aufhört zu streiten!
Denn Schmetterlinge brauchen Ruhe! Und seht ihr diesen Schmetterling, der geht sogar auf Disteln."

Was sagt uns das? Jede Blume ist auf ihre ganz eigene Art und Weise schön!

 

Rezept mit Sonnenblumen-Kernen

 

Sonnenblumenkekse
Du brauchst 100 g Sonnenblumenkerne,
50 g Vollkornweizenmehl,
40 g Kokosraspel,
75 g Mandeln,
1 gehäufter EL Sojamehl,
etwas Wasser,
1 TL Zitronensaft,
125 ml Orangensaft,
50 g Honig,

1 Mixer,
1 Zitruspresse,
1 kleine Schüssel,
1 größere Schüssel,
1 Rührlöffel,
1 Backpinsel,
1 Backblech.


Mandeln und Sonnenblumenkerne mit Orangen- und Zitronensaft im Mixer gut durchmixen.
So lange mixen, bis die Mandeln so gut wie pulverisiert sind.
Das Sojamehl mit Wasser zu einer Paste anrühren und diese zusammen mit dem Inhalt des Mixers und den restlichen Zutaten in einer Schüssel verrühren.
Falls der Teig nicht fest genug ist, etwas Mehl hinzugeben.
Kleine Häufchen auf ein gut gefettetes Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 200° C, Gas Stufe 2 etwa 15-20 Minuten backen.