Der Löwenzahn

 

Löwenzahn

So gelb wie die Sonne!

Gelb und rund wie kleinen Sonnen, so blühen Löwenzahnblüten auf den Wiesen.
Auf manchen Wiesen wachsen so viele Löwenzahnpflanzen,
dass sie aussehen, wie ein riesiger, strahlender, gelber Teppich.  

Der Löwenzahn ist eine Heilpflanze, denn seine Blätter beinhalten Vitamine und Mineralstoffe.

Diese töten Bakterien und Keime ab, und sind gut gegen Husten und Erkältung.
Mit Löwenzahnblättern kann man z. B. einen Salat oder einen Tee zubereiten.
Aber Achtung, ältere Blätter schmecken bitter.
Werden sie vor dem Verzehr aber kurz in kochendes Wasser getaucht,
verschwinden die Bitterstoffe. 

In Frankreich wird der Löwenzahn übrigens "pissenlit" (sprich: pissonlie) genannt.
Das heiß übersetzt "Mach ins Bett"!
Kann passieren, denn wer viel Löwenzahn - Tee trinkt, muss viel Wasser ausscheiden,
da dieser Tee stark entwässernd wirkt!
Er unterstützt also ideal jede Entschlackungskur.

Aber Achtung:
Viele Wiesen sind stark gedüngt.
Also beim Sammeln immer darauf achten,
dass Pflanzen nur an Wiesenrändern geerntet werden!
Eine Alternative zum Selberernten ist ist natürlich der
Weg ins Reformhaus oder in die Apotheke.




Löwenzahn-Gedicht

Lieber kleiner Löwenzahn,
ich schaue dich so gerne an.

So viel Sonnen vor dem Haus,
ich such mir die Schönste aus.

Lieber kleiner Löwenzahn,
ich schaue dich so gerne an.
Deine Schirmchen schweben fort,
bald wächst du am anderen Ort.

Löwenzahn




Löwenzahn-Rezepte

 

Löwenzahn-Verdauungsschnaps

Zutaten:

  • 2 Hand voll frische Löwenzahnblüten
  • 5 Minzeblätter
  • 5 Schafgarbenblätter
  • 1 TL frisch zerstoßenen Fenchelsamen
  • 1 TL frisch zerstoßenen Anissamen
  • 1 frischer Trieb Zitronenmelisse
  • 5 dünne Ingwerscheiben
  • 50 ml flüssigen Honig
  • 1 l 32% Korn

 

Zubereitung:

Die Löwenzahnblüten werden von den bitteren dunkelgrünen Kelchblättern
( Blätter, die die Blüte unten umgeben) weitgehend befreit und mit den anderen
Ingredienzien in ein 1-Litergefäß mit großer Öffnung gegeben (z.B. leere Milchflasche).
Das Ganze wird mit 1 Liter 32-%-igem Korn übergossen und 2 Wochen möglichst hell
(z.B. auf dem Fensterbrett) stehen gelassen.
Täglich einmal schütteln und nach 2 Wochen abgießen.

Dieses feine geistige Wässerchen kann zur Vorbeugung von Verdauungsbeschwerden
entweder 30 Minuten vor einer Mahlzeit als Aperitif likörgläschenweise
getrunken werden oder bei Blähungen, Völlegefühl oder Verdauungsschwierigkeiten
direkt nach einem üppigen Mahl als Digestif genommen werden.
Schmeckt köstlich und wirkt genauso gut wie andere Magenbitter!

Löwenzahnsalat

Löwenzahn schmeckt bitter. Und gerade diese Bitterstoffe enthalten die gesunden Wirkstoffe.
Deshalb sollte man den Löwenzahn wie übrigens alle anderen Salate auch nur kurz unter
fließendem Wasser abspülen, damit die gesunden Inhaltsstoffe nicht ausgeschwemmt werden.
Mit milden oder fruchtig-süßen Beilagen schmeckt der Löwenzahn-Salat so gut,
dass auch Kinder ihn mögen und alle gesunden Inhaltsstoffe bleiben darin.
Ursel Bühring empfiehlt einen Löwenzahnsalat, der mit Früchten der Saison:
z. B. mit Erdbeeren oder Äpfeln, Birnen und Bananen, frei nach Hippokrates:
”Unsere Nahrung soll unser Heilmittel sein”, "versüßt” wird.

Zutaten:

  • 1 Salatkopf nach Belieben
  • 1 kleiner Bund Löwenzahnblätter
  • 1 paar frische Löwenzahnblüten, von den bitteren dunkelgrünen Kelchblättern
    am unteren Rand der Blüte befreit
  • 1 kleine Schale Erdbeeren oder
    anderes Obst nach Belieben und nach Saison
  • Für das Dressing empfiehlt sich ein mildes Joghurt-Sahne-Dressing
    mit etwas braunem Zucker und Balsamicoessig verfeinert



Löwenzahn-Märchen

 

"Warum der Löwenzahn Löwenzahn heißt"

Es begab sich einmal vor langer Zeit, im heißen Land Afrika, dass direkt vor
dem König der Tiere, dem Löwen, ein kleiner Fallschirm landete.
Nun ist es aber so, das wissen wir alle, dass sich große Tiere nicht um
so kleine Dinge kümmern.
Und deshalb schaute der König der Tiere den Fallschirm nicht einmal an.
Am Fallschirm hing ein Samen. Und dieser fiel lautlos in den gelben Wüstensand.
Zur selben Zeit begann es zu regnen.
Das kommt in der Wüste sehr selten vor.
Und weil der Samen nun Wasser bekam, begann er zu keimen und es
wuchs daraus eine wunderschöne gelbe Blume.
Jetzt freute sich König Löwe: In seinem Reich blühte eine Blume,
die so gelb wie die Sonne am Himmel war!
Jeden Tag roch der Löwe daran, obwohl sie gar nicht so gut duftete.
Doch wie staunte er, als eines Morgens die gelbe Blume verschwunden war.
Stattdessen sah der Löwe eine weiße Seifenblase auf dem Blumenstängel.
"Ob die vielleicht riecht?", überlegte er.
Und schon steckte der König der Tiere seine Nase hinein. Ach, wie das kitzelte!
Der Löwe musste niesen.
Und wenn ein Löwenkönig niest, dann ist das etwas ganz Gewaltiges.
Haaa-haaa-haatschiiii!
Der Löwe riss beim Niesen sein Maul weit auf und es brach ein richtiger Sturm los.
So ein Sturm, dass die weiße „Seifenblase“ in tausend Stücke zersprang.
Das heißt: Sie zerfiel in viele kleine Fallschirme.
Die wurden von dem gewaltigen Löwenniesen hoch in die Luft gewirbelt.
Gerade in diesem Augenblick kam ein Fuchs des Weges.
Der hatte an diesem Tag seine Brille zu Hause vergessen.
Und deshalb konnte er nicht genau erkennen, was da bei dem Löwen passierte.
Weil er aber ein altes Plappermaul war, erzählte er allen Tieren, die ihm
begegneten, folgende Geschichte:
"Dem König der Tiere sind alle Zähne aus dem Maul gefallen!
Ich hab es mit eigenen Augen gesehen!"
Natürlich hörte eines Tages auch der Löwe diese Lügengeschichte.
Aber wie schon gesagt: Große Tiere kümmern sich nicht um kleine
Dinge und auch nicht um kleine Geschichten.
König Löwe hat nur gebrummt, der Fuchs könnte ja vorbei kommen,
wenn er keine Angst hätte...
Seitdem aber wird die gelbe Blume, die ihren Samen mit Fallschirmen
in die große weite Weit hinausschickt, Löwenzahn genannt!

Aus: Natur-Jugendzeitschrift ich TU WAS! im Mai 1998, Domino Verlag München. www.tuwas.de




Ein Löwenzahnbrunnen

 

Material:

  • Dicke, stabile Löwenzahnstängel
  • 2 leere Schalenhälften einer Orange
  • Kleine spitze Schere o.ä. (zum Löcher bohren)
  • Wasser

 

Durchführung:

  • In die Orangenschalenhälften werden in der Mitte jeweils ein kleines Loch gebohrt
    (Achtung nicht zu groß!)
  • Löwenzahnstängel gut in einender stecken
  • die Enden der so hergestellten Leitung werden in die vorbereiteten Löcher der Schalen gesteckt,
 
  •  obere Schale mit Wasser füllen  Löwenzahbrunnenschon nach kurzer Zeit fängt es an zu sprudeln!



Gedicht "Verblühter Löwenzahn"

 

Löwenzahn

Wunderbar
stand er da
im Silberhaar.

Aber eine Dame,
Annette war ihr Name,
machte ihre Backen dick,
machte ihre Lippen spitz,
blies einmal,
blies mit Macht,
blies ihm fort die ganze Pracht.

Und er blieb am Platze
zurück mit einer Glatze.

(Josef Guggenmos)




Ausmalbild Löwenzahn

 

Eine wahre Augenweide sind im Frühling die Wiesen, wenn die Blüten des
Löwenzahns aufgeblüht sind.

Wir alle wissen, dass diese Blume viel mehr ist, als Unkraut und Futterpflanze.

Sie ist eine Heilpflanze und auch ein Salat aus ihren frischen zarten
Blättern schmeckt sehr lecker.

Kinder lieben diese gelbe Blume, kann man doch aus ihren Blüten und
Stängeln tolle Kränze und Sträuße herstellen!

Hier nun für alle, die Spaß daran haben ein schönes Ausmalbild:

Ausmalbild